Vitale Augen strahlen nicht nur, sie sehen auch besser.

Der digitale Alltag hat unsere Sehgewohnheiten stark verändert. Täglich versuchen unsere Augen auf Handy-, Tablet- oder Laptop-Screens minimale Schriftgrössen zu entziffern oder schnell geschnittenen Videosequenzen zu folgen. Kein Wunder, klagen immer mehr Erwachsene und Kinder über müde und gestresste Augen. Unsere Sehexperten zeigen Ihnen, was Sie im digitalen Hochgeschwindigkeits-Alltag für die Gesundheit Ihrer Augen tun können.

E-Mails, Twitter, Instagram, WhatsApp und Co. sind praktische Dinge, um den Alltag möglichst effizient zu gestalten. Dank den digitalen Kommunikationsmöglichkeiten lässt sich fast jede freie Minute von früh morgens bis spät abends irgendwie nutzen. Doch der ständige Blick auf die kleinen blauen Screens hat auch ernsthafte Nachteile. Die Augen sind sensibel und haben sich nach 300’000 Jahren in freier Natur noch nicht an diese, evolutionär betrachtet, neuartige Nutzung gewöhnt.

 

Oft beginnt es mit einem feinen Zucken im Augenlid, mit unscharfem Sehen oder müden, tränenden Augen. Was anfänglich als zwischenzeitliche Störung wahrgenommen wird, kann sich mittelfristig zu einer Einschränkung der Sehkraft entwickeln. Wenn Augen unter Dauerstress sind, kann das Folgen haben: Von Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, verspannten Nackenmuskeln und Schlaflosigkeit bis zu erhöhtem Unfallrisiko durch eingeschränkte Sicht beim Autofahren in der Nacht.

 

Ebenfalls zum Thema gestresste Augen gehört die zunehmende Kurzsichtigkeit bei Erwachsenen und Kindern durch die ständige Nutzung von digitalen Geräten. Die WHO hat aufgrund von Studien die Kurzsichtigkeit zu einem weltweiten Gesundheitsproblem erklärt. Während in Asien 80 bis 90 % der Jugendlichen davon betroffen sind, ist in Europa die Sehkraft jedes zweiten jungen Menschen durch Kurzsichtigkeit eingeschränkt. Auch hier klagen Betroffene über Konzentrationsstörungen, die oft mit einer Verschlechterung der schulischen Leistungen einhergehen.

 

Zum Glück genügen meist einfache Massnahmen, um den Augen zwischen dem Dauerstress wohltuende Erholung zu gönnen. Sanftes Auflegen der Handflächen auf die Augen, viel frische Luft und eine gesunde, vitaminreiche Ernährung sorgen bereits für spürbare Entspannung der Augen. Wer jede Stunde eine Minute lang ins weite Grün oder in den Horizont blickt, entlastet die Augen ebenfalls. Wenn das alles nicht hilft, dann kommen Sie am besten vorbei und machen Sie zur Erstabklärung einen Sehtest oder eine Vorsorge-Untersuchung. Unsere Experten zeigen Ihnen, wie Sie die Gesundheit Ihrer Augen nachhaltig unterstützen können.